einige Infos über mich

Mein Name ist Sven Kristkeitz und ich habe gerade mein Abitur an der "Freien Waldorfschule Erftstadt" absolviert. Das kommende Jahr werde ich in Medellin, Kolumbien verbringen und ein freiwilliges, soziales Jahr im Ausland (FSJA) in einer Einrichtung für bedürftige und behinderte Kinder und Erwachsene machen.

Erfahrungen in der Arbiet mit Kindern habe ich bisher durch ein "Sozialpraktikum" durch die Schule in der 11. Klasse bekommen. Dabei habe ich für fast zwei Monate in Großbritannien in einer Vorschule und Schule gearbeitet und den Lehrern hilfend zur Seite gestanden. 
In der Arbeit mit Behinderten konnte ich bisher noch keine Erfhrungen sammeln und bin gespannt wie ich damit zurecht kommen werde und wo die Belastungsgrenze meiner Nerven liegen wird. Dies bezieht sich nicht nur auf die Arbeit, sondern ebenso auf das enge zusammenleben mit meinen Mitfreiwilligen.

In meiner Freizeit beschäftige ich mich gerne mit Musik und Tanz. Ich spiele leidenschaftlich gerne Klavier und tanze Ballett. Neben der Schule habe ich in den letzten drei Jahren eine Ballettausbildung an der "Rheinischen Hochschule für Musik und Tanz" in Köln gemacht.

Ebenfalls interressiere ich mich auch für Eurythmie, welche ich durch meine Schule kennengelernt habe.

Andererseits begeistern mich auch die Naturwissenschaften Physik und Mathe.

Ich könnte mir vorstellen jede dieser Richtungen zu studieren und für mein späteres Leben zu vertiefen. In diesem Jahr erhoffe ich mir eine Antwort auf die Frage: in welche Richtung ich mich entwickeln möchte oder ob ich einige dieser Interessen miteinander verbinden kann. Vielleicht in Zusammenhang mit dem Lehrerberuf, da mich die Arbeit mit Kindern oder das Lehren von anderen, interessiert.

In diesem Sinne hoffe ich, dass ich meine Interessen in Musik (Klavier und Gesang), Tanz (Ballett und Eurythmie) und Naturwissenschaften auch in mein Projekt, hier in Kolumbien, einbringen kann. Dabei kann ich eventuell erspüren, was mich am meisten anpsricht oder  ob die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen mir generell zusagt.